Wien Holding
© Félix Nadar

Wien Holding News

Di, 13. Februar MUK

Rendezvous mit Debussy an der MUK

Zahlreiche Veranstaltungen des Wien Holding-Unternehmens MUK sind dem heurigen Gedenkjahr "100 Jahre Republik" gewidmet. Das Konzert am 19. Februar thematisiert die dadurch auch schlagartige Unterbrechung der musikalischen Verbindungen der großen Städte der Habsburgermonarchie.

Mit der Ausrufung der Republiken Österreich, Ungarn und der Tschechoslowakei wurden auch mit einem Schlag die musikalischen Verbindungen der großen Städte der Habsburgermonarchie unterbrochen. Seitdem orientierte sich die musikalische Moderne der ehemaligen Königreiche Böhmen und Ungarn vielmehr an Debussy als an Schönberg. Dabei diente die französische Moderne manchen KomponistInnen der ehemaligen Kronländer besser zur Identifikation als es eine deutsche Linie konnte. Béla Bartók und sein slowakischer Freund Alexander Albrecht stehen dabei beispielhaft für die Loslösung von Wien um 1918 und eine alternative Richtung der musikalischen Moderne: Beide sind von der Klangwelt Debussys, dessen Todesjahr mit der Ausrufung der Republiken zusammenfällt, fasziniert und inspiriert.

Musik an der Wiege der Republiken
Dem Anlass entsprechend haben Studierende der MUK ein besonderes Konzertprogramm zusammengestellt, das diesem Moment unter dem Titel "Rendezvous mit Debussy. Musik an der Wiege der Republiken Österreich, Ungarn und der Tschechoslowakei" musikalisch Rechnung trägt:

Claude Debussy (1862-1918)
Sonate für Violoncello und Klavier und
"Jeux, poème dansé" im Arrangement für zwei Klaviere von Jean-Efflam Bavouzet

Alexander Albrecht (1885-1958)
Streichquartett Nr. 1, D-Dur

Béla Bartók (1881-1945)
Sonate für Violine und Klavier Nr.1

Mitwirkende: Yukari Ohno (Violine), Hyewon Ryu (Violine), Solvejg Wilding (Violine), Magdalena Bernhard (Viola), Urh Mrak (Violoncello), Kenta Uno (Violoncello), Gaku Sugibayashi (Klavier), Maciej Skarbek (Klavier)

Zum Programm »

Montag, 19. Februar 2018 um 20.00 Uhr im Wiener Musikverein, Gläserner Saal / Magna Auditorium (Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien)

Tickets
Die Tickets kosten 21 bzw. 18 Euro (Stehplatz für 5 Euro und Restkarten für Studierende eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Abendkassa um 11 Euro).

Nächste Kooperationskonzerte
Freitag, 9. März 2018 um 20.00 Uhr: "Carte blanche á Johannes Maria Staud"
Donnerstag, 17. Mai 2018 um 20.00 Uhr: "The Stages Choruses of Jean Berger"

jeweils im Wiener Musikverein, Gläserner Saal / Magna Auditorium (Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien)

Weitere Informationen:
MUK
MUK - Facebook
Österreich100
Wiener Musikverein

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding