Wien Holding
© beyond / Emmanuel Polanco / colagene.com

Wien Holding News

Mo, 12. Februar VBW

Saul ab 16. Februar im Theater an der Wien

Das Oratorium von Georg Friedrich Händel überzeugt mit reicher und origineller Instrumentation. Die Premiere findet am 16. Februar 2018 im Theater an der Wien der VBW, einem Unternehmen der Wien Holding, statt.

Georg Friedrich Händel dominierte seit 1711 das Londoner Musikleben mit seinen italienischen Opern. Von Anfang an wurden Opern in englischer Sprache gefordert und Ende der 1730er Jahre wollte man in London keine italienische Oper mehr sehen. Der Komponist suchte nach Möglichkeiten, sein Publikum erneut zu fesseln und experimentierte ausführlicher mit dem englischsprachigen Oratorium. Mit Saul begann 1739 seine neue Karriere. Händel hat, um König Davids Zeit (1000 v. Chr.) farbiger darstellen zu können, Instrumente vorgesehen, von denen man damals glaubte, dass sie zu Davids Zeit schon verwendet wurden, wie zum Beispiel Posaunen, viel Schlagwerk und dazu ein Carillon, ein über Tastatur zu spielendes Glockenspiel.

Die Handlung
Der junge David hat König Saul einen großen Dienst erwiesen: Mit einem präzisen Steinwurf gelang es ihm, den Riesen Goliath zu töten. Zuerst ist Saul gegenüber David voll Dankbarkeit und will ihm seine Tochter Merab zur Frau geben. Sie verweigert jedoch die Heirat wegen Davids niederer Herkunft. Ihre Schwester Michal hingegen liebt David, auch er findet Gefallen an ihr. Allmählich bemerkt Saul, dass sein Volk und seine Umgebung David höher schätzen als ihn, und er beginnt zu überlegen, wie er den Rivalen wieder loswerden könnte. David hat Mühe, Sauls eifersüchtigen Mordanschlägen zu entgehen, außerdem will er einen Weg finden, Michal zur Frau nehmen zu können. Als es Saul immer wieder misslingt, David zu töten, sucht er wütend die Hexe von Endor auf, erfährt dort aber nur, dass sein Ende nahe bevorsteht. Als dies wirklich eintritt, wird David König und kann Michal heiraten. Alle preisen David.

Besetzung
In der Titelrolle ist Florian Boesch zu sehen, der bereits bei den Salzburger Festspielen und am Bolschoi-Theater Moskau auftrat. Er arbeitet u. a. mit den Wiener Philharmonikern sowie dem London Symphony Orchestra und zählt zu den großen Liedinterpreten. Anna Prohaska gibt die Königstochter Merab, Giulia Semenzato verkörpert Michal und der britische Countertenor Jake Arditti übernimmt die Rolle des David.

Premiere: Freitag, 16. Februar
Aufführungen: 18., 20., 23., 25. und 27. Februar

jeweils um 19.00 Uhr im Theater an der Wien (Linke Wienzeile 6, 1060 Wien), in englischer Sprache mit deutschen Übertitlen


Tickets
Tickets sind in an den Tageskassen der Theater der Vereinigten Bühnen Wien (Ronacher, Raimund Theater und Theater an der Wien) sowie online und bei Wien-Ticket im Callcenter (01/588 85, täglich von 08.00 – 20.00 Uhr), im Wien-Ticket-Pavillon bei der Staatsoper (Herbert von Karajan Platz, 1010 Wien, täglich von 10.00 – 19.00 Uhr), online und in allen weiteren Wien-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen:
Theater an der Wien
Theater an der Wien - Facebook
Wien-Ticket
Wien-Ticket - Facebook

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Wien Holding