Wien Holding
© Königlarch Architekten

Wien Holding News

Do, 3. August GESIBA

Zusammenwohnen unterschiedlicher Generationen

214 Wohneinheiten werden bis 2020 im 10. Wiener Gemeindebezirk in der Schrankenberggassse errichtet. Die Gesiba, die von der Wien Holding verwaltet wird, setzt dabei auf das Zusammenleben unterschiedlicher Generationen.

Bei dieser Wohnhausanlage handelt es sich um das Siegerprojekt des Bauträgerwettbewerbes "generationen: wohnen ohne hindernisse", bei dem das Zusammenleben unterschiedlicher Generationen als auch Bewohnergruppen mit besonderen Bedürfnissen in überschaubaren Nachbarschaftseinheiten im Vordergrund stehen.

Die Wohnungen
Jede der 214 Wohneinheiten verfügt über einen Freiraum wie z.B. einer Loggia, einer Terrasse oder einem Balkon. Die Wohnungsgrundrisse wurden so konzipiert, dass im Rahmen der tragenden Struktur verschiedene Wohnungstypen möglich sind.

4 Baukörper sind barrierefrei miteinander verbunden
Die Wohnhausanlage liegt zwischen der Schrankenberggasse und der Absberggasse. Die Wohnbauten gliedern sich in 4 Baukörper, die im Zentrum durch einen Landschaftsweg barrierefrei verbunden sind. Die einzelnen Baukörper sind jeweils durch ein zentrales Stiegenhaus erschlossen. Jedes Stiegenhaus mündet in ein Untergeschoss, in welchem sich eine Tiefgarage mit 115 Stellplätzen befindet. Ebenfalls sind Fahrradabstellräume geplant.

Gemeinschaftsbereiche wie Sauna und Kinderspielplätze
In jedem Bauteil sind Gemeinschaftsräume und Waschküchen geplant. Ein Gemeinschaftsraum kann von den BewohnerInnen als "Nachbarschaftscafe" geführt werden und Kinder- und Jugendspielräume bieten den jüngeren HausbewohnerInnen viele Möglichkeiten. Das Angebot wird von einem "fit+well"-Bereich, bestehend aus einem Fitnessraum und einer Sauna, abgerundet. Richtung Feuchterslebengasse befindet sich ein über 500m2 großer Spielplatz. Kleinkinderspielplätze sind für den geschützten Hofbereich geplant.

Über einen Betreuungsstützpunkt der Caritas wird eine begleitende Moderation ab dem Zeitpunkt der Besiedelung für die BewohnerInnen zur Verfügung stehen. Die Möglichkeit zum Dialog, der Mitgestaltung und partizipativen Aneignung des neuen Wohnumfeldes wird einerseits durch diese Einrichtung anderseits auch durch das in der Anlage befindliche Hausbetreuungszentrum der Gesiba unterstützt.

Umgebung
10 Minuten entfernt liegt die U1-Station "Reumannplatz", der Alfred-Böhm-Park ist fußläufig erreichbar und die Straßenbahnstation "Absberggasse" der Linie 6 ist für die BewohnerInnen ebenfalls schnell erreichbar.

Baubeginn
Voraussichtlich 1. Halbjahr 2018

Fertigstellung
Voraussichtlich 1. Halbjahr 2020

Vormerkungen
Online werden unverbindliche Vormerkungen entgegen genommen.

Weitere Informationen:
Gesiba

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Wien Holding