Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

fürwien 3-2012

FITFÜRWIEN Ernährungsberatung von Dr. Kathrin Drescher: Diese Obst- und Gemüsesorten halten Sie im Herbst fit – und schmecken auch! Fit in den Herbst mit buntem Gemüse 34 FüRWIEN FOTOS:ClemensZahn,KarinWasner Äpfel sind die Stars der Jahreszeit. Ein Apfel hat ungefähr 80 Kalorien und versorgt Sie mit einer großen Menge Pektin (Ballaststoffe), wel- ches sich sehr günstig auf Herz und Verdauung auswirkt. Und er wirkt auch cholesterinsenkend. „An apple a day keeps the doctor away.“ Der Herbst ist auch die Zeit der Weintrauben. Eine Traube ent- hält ca. 4 Gramm Ballaststoffe. Greifen Sie zum Kürbis – „Kaiser des Gartens“ nennt man ihn in China. Die Kürbiskerne sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen und werden zur Linderung von Harnwegserkrankungen ein- gesetzt. Aus den Kernen wird Kürbiskernöl gewonnen. Öl und Kerne dunkel und kühl aufbe- wahren. Kürbisgemüse enthält Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Besonders reich ist Kürbis an Beta-Karotin, Vitamin C. Kürbis zählt mit 27 kcal pro 100 g zu den kalorienarmen Gemüsesorten. Je kleiner der Kürbis, desto zarter und aromatischer ist das Fruchtfleisch. Kürbis kann mit Ingwer, Knoblauch, Paprika und Zitronensaft ge­würzt werden. Eignet sich gut zum Abnehmen! Wenn Sie bei Prei­sel­beeren nur an Gelee oder Speisenbeigabe denken, dann erwartet Sie ein gesunder, ge­­ schmack­­voller Hochgenuss. Diese spätherbstliche Frucht ist eine Vitamin-C-Bombe – eine Tasse deckt 21 % des Tagesbedarfs (und hat nur 45 Kalorien). Preiselbeeren sind zu sauer, um sie pur zu essen, gebacken in einem Kuchen, gekocht in Haferbrei oder in einem Fruchtkompott schmecken sie aber hervorragend. Avocados enthalten viel Kalium, Vitamin B6 und Folsäure – Highlights für unser Nervensystem! Kräuter wir- ken – wie z. B. der wilde Thymian (in Wiesen) – Blähungen und Darmbeschwerden entgegen oder – wie die Käsepappel (an Wegen und Mauern) – entzündungswidrig, reizmildernd und leicht abfüh- rend. Tipp: Käsepappeltee wird schon in der Volksmedizin bei allen Schleimhautentzündungen in Mund, Rachen, Magen, Darm und Blase empfohlen. Auch bei Heiserkeit sowie Kehlkopf- und Mandelentzündungen soll er Wunder bewirken. Zutaten: 3 Bund glatte Petersilie 60 g Kürbiskerne 2 Knoblauchzehen 2 EL Olivenöl 8–10 EL Gemüsefond (Glas) Zubereitung: Die Petersilie waschen, trocken- tupfen und grob hacken. Zusammen mit den Kürbiskernen und dem abgezo- genen Knoblauch im Blitzhacker fein hacken. Olivenöl und Gemüsefond unterrühren und mit wenig Salz abschmecken. Petersilien-Pesto mit Kürbiskernen Rezept Der „Kaiser des Gartens“: Kürbisgemüse, Kerne und Öl sind sehr gesund

Pages