Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

FürWien 1-2015 - 5 Jahre Therme Wien neu

32 FüRWIEN In den letzten fünf Jahren konnte sich die Therme Wien als Ganzjahres- und Allwetter-Destination etablieren Urlaub in der Stadt Seit ihrer Neueröffnung im Jahr 2010 ist die Therme Wien eine der modernsten Stadt­thermen Europas. Auf einer Ge­samt­fläche von 75.000 m² bietet sie etwa 4.000 m² Wasserfläche, rund 3.000 m² Saunaareal, einen über 6.000 m² umfassenden Gesund­ heitsbereich und einen etwa 1.200 m² großen Fitnessbereich. Mit dem 13.000 m² großen Außenbereich und innovativen Konzepten hat sie sich auch im Sommer zu einem BesucherInnen­magnet im Süden Wiens entwickelt. Vom 27. 9. 2010 bis 19. 3. 2015 besuchten 3.600.175 Menschen die neue Therme Wien. Langjährige Geschichte Grundlage für die über 40-jährige Geschichte des Traditionsstandorts ist die Schwefel-Heilquelle Oberlaa. Entdeckt wurde diese bereits 1934. Der provisorische Kurbetrieb begann 1964. Zur Ausweitung der Thermalwasserversorgung wurde im Februar 2009 mit der Bohrung nach einer zweiten Thermalquelle begon­ nen. Im Spätsommer war man in 900 Metern Tiefe fündig geworden. Die beiden Schwefelquellen gehö­ ren zu den wirkungsvollsten Euro­ pas. 2006 entschied man sich dazu, das damalige Kurbad Oberlaa zu erneuern. Ab 2008 wurde in drei Bauphasen mit der Errich­tung der neuen Therme Wien nach den Plänen der 4a-Architekten, Stuttgart, begonnen. Mit nur knapp zwei Schließ­monaten kurz vor der Eröffnung konnte der Vollbetrieb des Ther­malbads während der Bauzeit gesichert werden. Schöne neue Thermenwelt Im März 2010 eröffnete zunächst das Gesundheitszentrum Therme Wien Med, Österreichs größtes Kompetenzzentrum für Erkran­ kungen des Stütz- und Bewegungs­ apparats sowie Lungen- und Atem­ wegserkrankungen. FOTO:panograf/ThermeWien Auch bei Schönwetter ist die Therme Wien dank ihres umfangreichen Angebots bei Gästen beliebt PRISMA

Übersicht