Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

FürWien 1-2015 - Fit für Wien

FITFÜRWIEN Dr.in Cathrin Drescher gibt wertvolle Ernährungstipps, mit denen sportliche Aktivitäten im Frühling noch effizienter werden Fit und gesund in den Frühling 34 FüRWIEN FOTOs:ClemensZahn;istetiana/shutterstock.com auch Basmati- oder Parboiled Reis), Erdäpfel (mit Schale und z. B. einer halben Avocado), Gemüse, Früchte und auch mal Honig sowie selbst gemachte Marmelade aufs Brot. Bei Koordinationssportarten wie z. B. Volleyball, Tennis, Tisch­ tennis, Surfen, Gymnastik, etc. soll- ten Sie neben der Beachtung von komplexen Kohlenhydraten auch auf die Eiweißversorgung achten! Hier empfehle ich: Fisch mit Gemüse, Erdäpfel mit Eierspeis, Vollkornbrot mit fett- armem Käse (bis 35 % FiT oder Eiweißaufnahme der Bedarf an Vitamin B6 steigt. Dieses Vitamin hat eine Schlüssel­funktion im Eiweißstoff­wechsel und verbessert die Eiweißverwertung in der Zelle. Gute Vitamin-B6-Lieferanten sind Bananen, Vogerlsalat, Fisolen, Kohl, Linsen, Erdäpfel, Hühner- und mageres Schweinefleisch. Für ein „Muskelplus“ wird eine tägliche Eiweißzufuhr von 1,5–2 Gramm pro kg Körper­gewicht empfohlen – dabei wird die beste Wirkung erzielt, wenn Eiweiß vor oder direkt nach dem Training aufge- nommen wird. Ein ausgewogenes Müsli hilft AusdauersportlerInnen, den Kohlenhydratspeicher zu füllen „das richtige mass an eiweiss vor oder nach dem training trägt zum Muskelaufbau bei.” Dr.in Cathrin Drescher Der Frühling bringt uns neue Energie und ist damit der optimale Zeitpunkt, im Winter „angegesse- ne“ Kilos durch regelmäßige Bewegung und die richtige Ernährung abzubauen. Bei Ausdauersportarten wie z. B. Laufen, Radfahren, Nordic Walking, Golfen, Wandern, Schwimmen etc. sollten die Kohlenhydratspeicher immer opti- mal gefüllt sein. So ist der aktive Sportbetreibende länger belastbar, spart Energie für Endspurts und schützt sich vor Unterzuckerung, die eintritt, wenn die Kohlen- hydratreserven vorzeitig verbraucht werden. Empfohlen werden ein gutes Müsli (pro 100 g bis 12 g Zucker), Haferflocken, Tro­cken­­früchte, voll- wertiges Brot (z. B. 100 %iges Roggenbrot mit Sauerteig), Nudeln (Vollkorn­dinkel- oder normale Spaghetti), Reis (Vollwert-, aber Schinken), Erbsen, Linsen und Bohnen, Naturjoghurt mit frischen Beeren, Buttermilch und als Aufstrichtopfen mit frischen Kräutern. Kraftsportarten wie z. B. Kraft­ training, Mountainbiken, Klettern, Sprints etc. benötigen eine erhöhte Eiweißaufnahme und eine geringere Aufnahme der Kohlenhydrate. Bitte auch auf den Konsum der guten Fette (essenzielle Fett­­säuren) ach- ten – z. B. enthalten in Leinöl, Olivenöl, Rapsöl zum Abbraten, Nüsse, Avocado. Hier ist es wichtig zu wissen, dass bei erhöhter

Übersicht