Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Wien Holding Geschäftsbericht 2015

Immobilienmanagement – Aufwertung ganzer Stadtteile Die Wien Holding ist gemeinsam mit unterschiedlichsten PartnerInnen maßgeblich an der dynamischen Entwicklung der Stadt beteiligt. Im Berichtsjahr war eine Reihe großer Im- mobilienprojekte am Laufen. Die WSE Wiener Standortentwicklung bereitet im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbundes neue Nutzungen bezie- hungsweise Verwertungen für mehrere Areale bisheriger Spi- tals- oder Betreuungseinrichtungen vor. Der Medien-, Techno- logie- und Forschungsstandort Neu Marx in Wien Landstraße ist inzwischen Heimat von mehr als 100 Unternehmen. In Neu Leopoldau, wo neben rund 1.000 Wohnungen auch Flächen für Gewerbe, Büros, Nahversorgung und Kultur ent- stehen, wurde 2015 ein Bauträgerwettbewerb gestartet, der im Frühjahr 2016 abgeschlossen wird. Die base - homes for students hat mit der Fertigstellung des neuen Eingangsbereiches im base19 die Generalsanierung abgeschlossen. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, die im Auftrag der Stadt Schulerweiterungsbauten für Wien realisiert, konnte allein im Jahr 2015 acht Schulerweiterun- gen und einen Neubau fertigstellen. Bei der Wien Museum Projekt GmbH steht das Siegerpro- jekt fest: der Entwurf des österreichischen Architektenteams Winkler + Ruck mit Certov Architekten (Graz, Klagenfurt). Die Therme Wien offeriert seit Herbst 2015 ein Wellness-Pa- ket, das in Kooperation mit einem Carsharing-Dienstleister angeboten wird und auf städtische ThermenbesucherInnen maßgeschneidert ist. Kultur- und Veranstaltungsmanagement – die kulturellen Highlights Zum Kulturbereich zählen die Vereinigten Bühnen Wien mit ih- ren Spielstätten Ronacher, Theater an der Wien und Raimund Theater genauso wie die Wiener Stadthallen-Gruppe mit dem Hallenkomplex am Roland-Rainer-Platz und die Wiener Sport- stätten Betriebsgesellschaft m.b.H. Auch die vier Museen der Wien Holding – das Mozarthaus Vienna, das Haus der Musik, das Kunst Haus Wien und das Jüdische Museum Wien – ge- hören zu diesem Geschäftsfeld. Die Wien-Ticket ist eines der größten Ticketing-Service-Unternehmen Österreichs. Das Highlight im Jahr 2015 war der 60. Eurovision Song Con- test, der im Mai in der Wiener Stadthalle stattfand. Für die neun Shows vom 17. bis zum 23. Mai 2015 wurden gemein- sam mit Wien-Ticket und anderen VertriebspartnerInnen mehr als 100.000 Tickets verkauft. 200 Millionen Haushalte in Europa, Asien und Australien sahen die Finalshow bei der TV-Live-Übertragung. Die Vereinigten Bühnen Wien konnten mit den Musicals „Mary Poppins“ und „MOZART!“ im Jahr 2015 wieder große Erfolge verbuchen. Die Auftritte von One Direction und Helene Fischer im Som- mer im Praterstation waren restlos ausverkauft, das Haus der Musik blickt auf 15 Jahre musikalische Erfolgsgeschichte zu- rück, und das Jüdische Museum der Stadt Wien präsentierte zwei Ausstellungen im Österreichischen Kulturforum in New York. Das Kunst Haus Wien erweiterte seine Ausstellungs- flächen um Garage und Galerie, die sich vorwiegend an ein jüngeres Publikum richten. Unter dem Titel „Die Zauberflöte. Eine Oper mit zwei Gesichtern“ präsentierte das Mozarthaus Vienna eine Sonderausstellung zu den scheinbar widersprüchli- chenWelten,dieindiesempopulärenWerkzusammenkommen. Die Geschäftsbereiche für ein erfolgreiches Wien „Im Mai 2015 blickten alle Augen Europas nach Wien: Unter dem Motto ‚Building Bridges‘ fand der 60. Eurovision Song Contest in der Wiener Stadthalle statt und rund 200 Millionen TV-ZuseherInnen sahen live nach Wien.“ Komm.-Rat Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding WIEN HOLDING

Seitenübersicht