Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Wien Holding Geschäftsbericht 2015

15 WIEN HOLDING Im Immobilienbereich entwickeln oder betreiben die Unter- nehmen im Konzern Büro-, Gewerbe- und Spezialimmobilien oder halten entsprechende Beteiligungen an den jeweiligen Entwicklungsgesellschaften. Im Bereich der WSE Wiener Standortentwicklung wird bei der MG immo eine neue Flächenwidmung für die noch unbebau- ten Bereiche am ehemaligen Waagner-Biro-Gelände erwar- tet. Geplant ist eine gemischte Nutzung für Wohnen, Handel und soziale Infrastruktur. Am Standort Neu Marx wird die IEM ein dialogorientiertes Qualifizierungsverfahren für das Areal durchführen. Beim Wien Museum folgt ein Verhandlungsverfahren mit den Ge- winnerInnen mit dem Ziel, das Siegerprojekt umzusetzen. Nach der Wiedereröffnung wird das Wien Museum über eine Nettonutzfläche von insgesamt rund 12.000 Quadratmeter und über neue Ausstellungsräume verfügen. Im Rahmen ihrer Projekte für den Wiener Krankenanstal- tenverbund bereitet die WSE für mehrere Areale bisheriger Spitals- oder Betreuungsimmobilien neue Nutzungen be- ziehungsweise Verwertungen vor. Bis Ende des Jahres 2016 wird die WSE den räumlichen und zeitlichen Rahmen für die Nachnutzung erarbeiten sowie eine Organisationsstruktur entwickeln, in der das Konzept umgesetzt werden wird. In einem Info-Pavillon vor Ort informiert die WSE über aktuelle Entwicklungsschritte und Zwischenergebnisse. Die Dienstleis- tungen für den Wiener Krankenanstaltenverbund reichen von der Erstellung städtebaulicher Studien und Verkehrskonzepte bis hin zur Durchführung von Wettbewerben. Die Therme Wien wird ab Herbst 2017 aus der Inneren Stadt, Station Stephansplatz, mit der U-Bahn-Linie U1 in nur 15 Minuten erreichbar sein. Dadurch wird der Besuch der größten Stadttherme Europas noch entspannter mög- lich sein. Bei der U2 Stadtentwicklung wurde 2015 mit der Erweiterung des VIERTEL ZWEI begonnen. Mit VIERTEL ZWEI Plus soll es am Grünen Prater bunt, lebendig und grün weitergehen. Die Gesiba ist 2016 als 51-prozentige Gesellschafterin der WIGEBA maßgeblich am Projekt „Gemeindewohnungen Neu“ beteiligt. Das erste Bauvorhaben, 120 Einheiten in der Fontanastraße, wurde bereits gestartet. Ende 2018 können die ersten MieterInnen einziehen. Mehr Immobilien zum Leben „Die Wien Holding leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Wien weiterhin im europäischen Vergleich seinem Ruf als vielfältige, dynamische und soziale Stadt hervorragend gerecht wird.“ Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak, Geschäftsführerin der Wien Holding

Seitenübersicht