Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Wien Holding Geschäftsbericht 2015

schlag errichtet werden. So kann der Hafen Wien 2016 neue Geschäftsflächen für das Containergeschäft und für die Lage- rei anbieten, ohne dabei den Schiffsumschlag einzuschränken. Nachfrage im Bereich Schwerlast steigend Ein zweites großes Investitionsprojekt, das Mitte 2015 abge- schlossen wurde, dient der Ankurbelung des High & Heavy- Geschäftes: In Albern wurde in Kooperation mit einem gro- ßen heimischen Umschlagsspezialisten ein 4.000 Quadrat- meter großes Schwergutzentrum errichtet, in dem Güter bis 450 Tonnen im Regelbetrieb umgeschlagen werden können. Schwerlast ist ein immer wichtiger werdendes Thema, die Nachfrage der KundInnen ist progressiv, da die Industriean- lagen immer größer dimensioniert werden. Dabei stößt die Straßeninfrastruktur oft an ihre Grenzen, hier ist der Transport über den Wasserweg die optimale Transportlösung. Vielseitig einsetzbarer neuer Hafenkran Auch die Inbetriebnahme des neuen Hafenmobilkrans für den trimodalen Umschlag am Standort Freudenau samt der Errichtung der dafür notwendigen Betriebsfläche stärkt die Rolle des Hafen Wien als eines der wichtigsten Umschlags- zentren Mitteleuropas erheblich. Der neue Kran ist 55 Me- ter hoch und 240 Tonnen schwer und hebt Güter bis zu ei- nem Gewicht von 84 Tonnen. Trotz seiner beeindruckenden Maße ist das „Kraftbündel“ überraschend mobil. Der Kran kann auf dem Areal am Kai bewegt und so in die für den je- weiligen Verladezweck optimale Position gebracht werden. Vom Container über riesige Metall-Stückgüter bis hin zum Schüttgut in Bigbags ist der mobile Hafenkran universell ein- setzbar. GMP+ Zertifizierung erlangt Im Frühjahr 2015 hat der Hafen Wien die internationale Futtermittelzertifizierung nach GMP+ B3 erhalten, um sei- ne Wettbewerbsfähigkeit im Umschlags- und Lagerbereich weiter zu stärken. GMP+ ist ein internationaler Standard, der alle notwendigen Maßnahmen für Futtermittel festlegt: vom Kauf über den Transport und die Verarbeitung bis zur Verfüt- terung. Insgesamt sechs Boxen mit mehr als 7.000 Kubikme- ter Fassungsvermögen in der Rohstoffhalle 1 am Standort Freudenau stehen für Schüttgut zu Verfügung. Dort kön- nen Weizen, Gerste, Sonnenblumenkerne, Soja und andere tierische Futtermittel nach den umfangreichen Richtlinien der nun verliehenen GMP+ Zertifizierung gelagert werden. Durch den Erhalt des GMP+ Zertifikats ist es dem Hafen Wien 2016 möglich, potenzielle Aufträge durchzuführen, die diesen Richtlinien entsprechen müssen. Wiener Hafen, GmbH & Co KG (WHG), Wiener Hafen und La- ger Ausbau- und Vermögensver- waltung GmbH & Co KG (WHV) 1023 Wien, Seitenhafenstraße 15 Tel.: +43 (1) 727 16-0 Fax: +43 (1) 727 16-200 E-Mail: office@hafenwien.com Web: www.hafenwien.com i 55 HAFEN WIEN Tel.: +43 (1) 72716-0 Fax: +43 (1) 72716-200

Seitenübersicht