Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Wien Holding Geschäftsbericht 2015

Veränderungen und die Umsetzung umfangreicher Projek- te mit Wiener und europäischer Dimension haben das Ge- schäftsjahr 2015 der EuroVienna geprägt. Der WAFF – Wie- ner ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds beteiligte sich an der EuroVienna mit 15 Prozent, die Anteile der Wien Holding GmbH betragen nunmehr 85 Prozent. Der Gesellschafts- zweck wurde ausgeweitet, insbesondere auf die Bereiche First Level Control, das heißt die Prüfung von EU-Förderpro- jektausgaben und Arbeitskräfteüberlassung. Verwaltungsziel „Mehr EUROpa für Wien“ Um innerhalb der Stadt Wien die Ausschöpfungsrate aus EU-Fördertöpfen in den nächsten Jahren deutlich zu steigern, wurde im Jahr 2015 das Verwaltungsziel „Mehr EUROpa für Wien“ durch die Stadt Wien in Kooperation mit der Euro- Vienna ins Leben gerufen. Die EuroVienna evaluierte einerseits die Vergangenheit in Bezug auf Förderprojekte der Stadt, um Erkenntnisse für die Zukunft zu gewinnen, und erhob andererseits die geplanten Fördervorhaben der nächsten Jahre. Jedes als förderwürdig eingestufte Projekt wird individuell begutachtet und auf För- dermöglichkeiten „untersucht“. Parallel dazu veranstaltete die EuroVienna Workshops und Individualkonsultationen. START Danube und Euro Access Danube Zwei Highlights mit Anerkennung auf europäischer Ebene sind einerseits der „START Danube Region Project Fund“, der die Vorbereitung beziehungsweise Umsetzung von Projekten im Donauraum fördert, und andererseits der EuroAccess Da- nube Region, eine Onlinedatenbank zur Suche geeigneter EU-Fördermöglichkeiten im Donauraum. Der EuroAccess Vienna bietet Zugang zu Informationen über die für Wien re- levanten EU-Förderprogramme. Prüfung und Beratung für den WAFF Seit Juli 2015 sind fünf Personen in der Prüfung (First Level Control – FLC) und Beratung der ProjektträgerInnen von Mitteln des Wiener ESF (Europäischer Sozial Fonds) für den WAFF tätig. So wurden im zweiten Halbjahr 2015 25 Projekte von 19 Or- ganisationen auf deren Förderfähigkeit geprüft. Dies ist ein weiteres neues und durchwegs zukunftsträchtiges Geschäfts- feld der EuroVienna. Zusätzlich wurden diverse Förderberatungen durchgeführt sowie KundInnen bei der Antragsvorbereitung ihrer Projekte unterstützt. Ebenso erhielten KundInnen bei der Finanzab- wicklung von EU-Projekten laufende Unterstützung. Optimale Unterstützung bei EU-Förderprojekten „Drei Zauberworte gelten für die Entwicklung von EU-Projekten: innovativ, gemeinsam und nachhaltig.“ Sylvia Fuchs i EuroVienna EU-consulting & -management GmbH 1070 Wien, Kaiserstraße 113–115/8 Tel.: +43 (1) 890 80 88-2905 E-Mail: office@eurovienna.at Web: www.eurovienna.at Geschäftsführung Sylvia Fuchs 73 EUROVIENNA So wurden im zweiten Halbjahr 201525 Projekte von 19 Or- Tel.: +43 (1) 8908088-2905

Seitenübersicht