Willkommen auf der Webseite der Wien Holding
Zum Videoportal
© Paul Bauer

Nachhaltigkeit

Die Wien Holding steht für zukunftsorientierte und nachhaltige Projekte, die den Wirtschaftsstandort sichern, das Wirtschaftswachstum ankurbeln, Arbeitsplätze schaffen und damit die Lebensqualität für die Menschen insgesamt erhöhen. Der Bogen spannt sich dabei von der Entwicklung ganzer neuer Stadtteile (Biotope City Wienerberg), der Transformation unserer Häfen zur Klimaneutralität, über das mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnete Kunst Haus Wien bis hin zur Abwicklung der EU-geförderten Entwicklung eines Systems für die automatisierte Bewertung von Baugenehmigungen. Nachhaltig zu wirtschaften ist nicht nur unser Ziel, sondern unsere Verantwortung.

Nachhaltigkeit - die Geschichte der Zukunft

Nachhaltig ist eine "Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen." (Brundtland-Report, 1987)

Bei der Nachhaltigkeit geht es nicht nur (aber auch) um den Schutz der Umwelt, sondern vor allem um Gerechtigkeit – nicht nur zwischen den Generationen, sondern auch zwischen den Nationen. Die Vereinten Nationen widmen sich seit über 50 Jahren dieser Herausforderung. 1992 auf der Weltumweltkonferenz der Vereinten Nationen in Stockholm beschloss die Weltgemeinschaft, dass die wirtschaftliche Entwicklung zukünftig die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökonomie (wirtschaftliche Effizienz), Ökologie (ökologische Tragfähigkeit) und Soziales (soziale Gerechtigkeit) – als gleichwertige, überlebenswichtige und sich gegenseitig ergänzende Interessen berücksichtigen sollte.

Die großen Herausforderungen unserer Zeit sind, so der Bericht des UN-Forschungsinstituts für soziale Entwicklung UNRISD (United Nations Research Institute for Social Development) 2016: „Armut und Hunger; Klimawandel; nicht nachhaltiges Wachstum und Wirtschaftskrisen; Migration, Flucht und Vertreibung; Epidemien; Ungleichheit; sozialer Ausschluss; Defizite in Bezug auf menschenwürdige Arbeit und soziale Sicherung; sowie politische Instabilität, Unsicherheit und gewaltsame Konflikte.“

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, haben die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) 2015 einstimmig die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Sie enthält 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung, die global und für alle Länder gleichermaßen gelten. Die Ziele reichen von der Beseitigung der Armut (SDG 1) und des Hungers (SDG 2) weltweit über inklusive, sichere, widerstandsfähige (resiliente) und nachhaltige Städte und Siedlungen (SDG 11) bis hin zu Maßnahmen für den Klimaschutz (SDG 13).

Die oben genannten Herausforderungen und ihre Folgen sind auch seit längerem in Österreich und Wien erkennbar. Um dem entgegenzuwirken, hat sich die Stadt Wien schon vor Jahren der Agenda 2030 der Vereinten Nationen verpflichtet. Auch die Smart City Wien Rahmenstrategie (SCWR) 2019-2050 orientiert sich an der Umsetzung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (UN SDGs).

Best Practice Beispiele

  • Großvision: CO2-freier Hafen Wien
  • Biotope City
  • Ökologische Optimierung von Bildungsbauten
  • Grünes Museum Kunst Haus Wien
     

Alle Informationen zu diesen und weiteren Projekten finden Sie in unserer aktuellen Nachhaltigkeitsbroschüre.







                                                                  


"Nachhaltig zu wirtschaften war und ist eine der Grundfesten in der Entwicklung des Daseinsvorsorge- und Stadtentwicklungs-Konzerns Wien Holding."
 

Thomas Bohrn, MBA
Konzern-Nachhaltigkeitsmanager
nachhaltigkeit@wienholding.at
+43 1 408 25 69 - 86

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding