Wien Holding
Lise Lindstrom (Marie), Florian Boesch (Wozzeck)  © Werner Kmetitsch

Wien Holding News

Di, 17. Oktober 2017 VBW

Gefeierte Premiere: Wozzeck

Alban Bergs Vertonung von Georg Büchners Sozialtragödie "Wozzeck" feierte am 15. Oktober mit Florian Boesch in der Titelrolle seine umjubelte Premiere am Theater an der Wien der VBW, einem Unternehmen der Wien Holding.

Georg Büchners Sozialtragödie Woyzeck um die Zukunftslosigkeit von armen, ausgebeuteten Menschen und die Gnadenlosigkeit des Militärlebens fand durch Alban Berg eine kongeniale Umsetzung. Der Komponist sah 1914 Büchners Drama auf der Bühne der Wiener Kammerspiele und begann ein Jahr später mit der Arbeit an der Oper, die er 1921 fertigstellte. Mit finanzieller Unterstützung von Alma Mahler-Werfel erfolgte 1925 die Drucklegung und im selben Jahr ebenso die Uraufführung in Berlin. Am 15. Oktober feierte das Drama in einer Inszenierung von Robert Carsen und unter der musikalischen Leitung von Leo Hussain in einer reduzierten Orchesterfassung von Eberhard Kloke seine umjubelte Premiere als Neuproduktion im Theater an der Wien.

Umjubelte Premiere im Theater an der Wien
Die Welt ist ein Abgrund. Diese nihilistische Weltansicht in Georg Büchners Dramenfragment machte Regisseur Robert Carsen in seiner erfolgreichen Inszenierung zum Leitsatz. In einer beklemmenden Inszenierung, in der Carsen die zerfallene Welt Wozzecks neu zu vermessen versucht, brilliert Bariton Florian Boesch mit einer musikalisch und im Spiel packenden Gestaltung der Hauptrolle des Wozzeck. Eindrucksvoll bringt er Wozzeck als geschundene Kreatur zwischen Wahn und (Selbst-)Zerstörung in der Hölle des Soldatenalltags. Die großartige Bühnenleistung von Boesch als Wozzeck komplettieren Lise Lindstrom (Marie), Ales Briscein (Tambourmajor), John Daszak (Hauptmann), Stefan Cerny (Doktor), Benjamin Hulett (Andres), Juliette Mars (Margret) und Erik Arman (Der Narr). Unterstützt werden sie durch den Arnold Schoenberg Chor. Die Wiener Symphoniker spielen in einer reduzierten Orchesterfassung nach Eberhard Kloke. Große Oper und ebensolcher Jubel bei der Premiere! Oscar-Regisseur Michael Haneke, ein enger Freund von Regisseur Robert Carsen, sowie Mime Philipp Hochmair gratulierten zur gelungenen Premiere.

Termine
Dienstag, 17. Oktober 2017
Donnerstag, 19. Oktober 2017
Samstag, 21. Oktober 2017
Montag, 23. Oktober 2017
Freitag, 27. Oktober 2017

jeweils 19.00 Uhr im Theater an der Wien

Tickets
Tickets sind an den Tageskassen der Theater der Vereinigten Bühnen Wien (Ronacher, Raimund Theater und Theater an der Wien) sowie online und bei Wien-Ticket im Callcenter (01/588 85, täglich von 08.00 – 20.00 Uhr), im Wien-Ticket-Pavillon bei der Staatsoper Herbert von Karajan Platz, 1010 Wien, täglich von 10.00 – 19.00 Uhr), online und in allen weiteren Wien-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich. Jetzt schnell und einfach Karten buchen - mit der Wien-Ticket App!

Weitere Informationen:
Theater an der Wien
Theater an der Wien - Facebook
Wien-Ticket
Wien-Ticket - Facebook

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding