Wien Holding
Erweiterung von Volksschule und Neue Mittelschule in der Dietrichgasse von der WIP © R.Fürnkranz

Wien Holding News

Mo, 3. Dezember WIP

Schulerweiterungen im 3. Bezirk schreiten voran

In der Dietrichgasse wird die Neue Mittelschule erweitert und die Volksschule aufgestockt. Das Projekt wird von der WIP, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE, im Auftrag der Stadt Wien (MA 56) und in enger Abstimmung mit der Wiener Stadtbaudirektion umgesetzt.

In zwei Phasen werden in der Dietrichgasse 36 in Wien-Landstraße die dort ansässigen Schulen erweitert. Die erste Bauphase wurde vergangenes Jahr mit der Eröffnung des Zubaus für die Neue Mittelschule abgeschlossen. Nach einer Bauzeit von nur zehn Monaten standen zusätzliche 4.700 Quadratmeter moderner Schulraum in Holzbauweise zur Verfügung. 12 Klassenräume bieten seitdem Platz für 300 SchülerInnen. Ergänzt wird das Raumangebot durch zwei Gruppenräume, einen Turnsaal und zwei Nebenräume.

Zweite Bauphase
Der Startschuss der zweiten Bauphase ist im vorigen Jahr gefallen. In einem Zeitraum von 21 Monaten werden die Volks- und Neue Mittelschule durch Dachaufstockungen ausgebaut. Der Mitteltrakt wird um zwei Stockwerke, der Hof- sowie der Straßentrakt wird bereichsweise um ein Stockwerk erhöht. Die Baumaßnahmen werden entsprechend den Raum- und Funktionsanforderungen der Stadt Wien (MA 56 – Wiener Schulen) umgesetzt. Zusätzliche Gruppen- und Integrationsräume sowie LehrerInnenzimmer werden errichtet. Im Endausbau werden 17 Klassen für die Volksschule zur Verfügung stehen, in der künftig auch eine schulische Tagesbetreuung angeboten werden kann. Die Klassenanzahl der Neuen Mittelschule wird auf insgesamt 16 erhöht.

Der bestehende Innenhof wird umgestaltet. Den Schülerinnen und Schülern werden neue Spielmöglichkeiten zur Verfügung gestellt und die Flächen für den barrierefreien Zugang zu den Schulen werden optimiert. Die Planung sieht außerdem vor, dass die Flachdächer als Freiräume mit beschatteten Sitzflächen und Ballsportbereichen ausgestaltet werden. Das Freiraumangebot des Schulstandortes wird dadurch um rund 1.500 Quadratmeter erweitert.

Substanzsanierung des Bestandes
Zeitgleich mit den Aufstockungsmaßnahmen wird eine umfassende Substanzsanierung im Rahmen des SUSA-Programms 2008-2017 der Stadt Wien vorgenommen. Neben Sanierungen von Oberflächen, Fassade, Dach, Elektrik, Beleuchtung, Beheizung und Kaltwasseranlage sind in der Volksschule die Errichtung eines Speisesaales samt Aufwärmküche, die Neuorganisation von diversen Räumlichkeiten (u.a. Personalräume, Direktion und Bibliothek) und die grundlegende Sanierung des Turnsaales vorgesehen. In der Neuen Mittelschule werden zudem die Schulwartwohnung und die Bibliothek saniert.

Um den Schulbetrieb nicht durch die notwendigen Bauarbeiten einzuschränken wurden die Schulklassen vorübergehend in den 2016/2017 errichteten Zubau übersiedelt.

Weitere Informationen:
WSE
WIP

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding