Wien Holding
Beim Wiener Töchtertag mit W24 hinter die Kamera blicken © W24

Wien Holding News

Do, 25. April Wien Holding

Töchtertag 2019 in der Wien Holding

Sechs Unternehmen der Wien Holding sind in diesem Jahr beim Wiener Töchtertag mit dabei und geben Einblicke in verschiedene Berufsfelder.

Hinter die Kulissen der Wiener Stadthalle oder der Vereinigten Bühnen Wien blicken, den Museumsbetrieb im Jüdischen Museum Wien oder Mozarthaus Vienna erleben, die Logistikbranche im Hafen Wien erkunden oder beim Wiener Stadtsender W24 am Fernsehalltag teilhaben – Führungen und praxisnahe Workshops in den Unternehmen sorgen für einen interessanten und spannenden Töchtertag!

"Es ist wichtig, Jugendlichen schon früh berufliche Perspektiven aufzuzeigen. Wir bemühen uns sehr darum, junge Frauen für Berufe außerhalb der gängigen Rollenbilder zu begeistern um ihnen so die besten Karrierechancen aufzuzeigen. Der Wiener Töchtertag bietet hierfür eine einmalige Gelegenheit da er den Mädchen ermöglicht, einen ganzen Tag lang in die verschiedensten Berufe hinein zu schnuppern, sei es als Lichttechnikerin, Museumsdirektorin, Maskenbildnerin, Speditionslogistikerin oder Kamerafrau", so Sigrid Oblak, Geschäftsführerin der Wien Holding.

Ein Blick hinter die Kulissen der Wiener Stadthalle
Die Wiener Stadthalle ist Österreichs größtes Veranstaltungszentrum und gewährt beim Wiener Töchtertag einmalige Einblicke hinter die Kulissen, die BesucherInnen sonst verborgen bleiben. Neben allgemeinen Informationen zur Wiener Stadthalle, einer exklusiven Backstage-Führung und einer Q&A-Runde erhalten die teilnehmenden Mädchen wertvolle Praxiserfahrung in Form eines gemeinsamen Workshops, in dem verschiedene Settings, Soundchecks sowie der Aufbau von Ton und Licht für eine Großveranstaltung erarbeitet werden.

Die "Bretter die die Welt bedeuten" entdecken
Mit dem Opernhaus Theater an der Wien und den Musicalhäusern Raimund Theater und Ronacher zählen die Vereinigten Bühnen Wien zu Europas erfolgreichsten Musiktheaterproduzenten. Hier erwartet die Teilnehmerinnen des Wiener Töchtertags neben einer interaktiven Unternehmenspräsentation auch eine exklusive Führung durch das Opernhaus Theater an der Wien, die hinter die Kulissen der Bühne und in die hauseigenen Werkstätten führt. Danach gibt es beim Knüpfen, Schminken, Haare stylen und plastische Effekte (wie Narben oder Blutflecken) machen die Möglichkeit selbst das Handwerk der Maskenbildnerin auszuprobieren.

Erleben, wie Museen funktionieren
Dass ein erfolgreicher Museumsbetrieb harte Arbeit und jede Menge Herzblut erfordert, erfahren Teilnehmerinnen des Wiener Töchtertages bei den beiden Wien Holding-Museen Jüdisches Museum Wien und Mozarthaus Vienna. Im Jüdischen Museum Wien beginnt die Führung für die Mädchen schon bevor andere BesucherInnen ins Museum kommen dürfen. Anschließend treffen die Teilnehmerinnen jene Frauen, die hinter und vor den Kulissen des Museums arbeiten. Dazu gehört die Direktorin, ihre Assistentin, eine Kuratorin, die Ausstellungen gestaltet, die Kolleginnen, die sich um das Veranstaltungsmanagement und die Social Media-Präsenz kümmern, die Restauratorin, die Archivarin sowie die Vermittlerin. Nach einer Interview-Session, bei der der brennendsten Fragen geklärt werden können, werden die Ergebnisse bei israelischer Minz-Limonade gemeinsam besprochen.

Auch das Mozarthaus Vienna zeigt den Mädchen, wie lebendig ein Museum gestaltet werden kann. Was sich hinter der Ausstellung über Wolfgang Amadeus Mozart verbirgt, wie ein Museum genau funktioniert und welche Technik dafür verwendet wird, erfahren die jungen Besucherinnen am diesjährigen Wiener Töchtertag.

Logistikbranche im Fokus
Rund 3 Millionen Quadratmeter ist das Areal des Hafen Wien groß. Die Hafen Wien-Gruppe betreibt hier mit ihren Tochtergesellschaften drei große Güterhäfen inklusive Infrastruktur: den Hafen Freudenau, den Hafen Albern sowie den Tankhafen Lobau. Beim Wiener Töchtertag gibt der Hafen Wien den jungen Besucherinnen auch heuer wieder interessante Einblicke in die Logistikbranche. Neben einer informativen Gesprächsrunde und einem spannenden Workshop, bei dem die Teilnehmerinnen ihr eigenes Bio Popcorn produzieren können, findet auch eine Besichtigung am Industriegelände des HQ7 statt. Auf diesem Areal, das so groß ist wie acht Fußball-Plätze nebeneinander, befinden sich Büros, Werkstätten, Lagerhallen, Garagen und Parkplätze. Dabei handelt es sich um die größte Betriebsflächenerweiterung des Hafen Wien seit Gründung des Hafens in seiner heutigen Form im Jahr 1979.

Mit W24 hinter die Kamera blicken
Das Stadtfernsehen W24 setzt sich wie kein anderer Sender intensiv mit aktuellen Themen der Stadt und ihrer BewohnerInnen auseinander. Durch seine starke Nachrichtenkompetenz, seine vor Ort-Präsenz und seine aktuellen TV-Formaten bietet W24 Information, Service und Unterhaltung für alle WienerInnen. Im Rahmen des Wiener Töchtertages erhalten die Teilnehmerinnen bei W24 einen Einblick in den Fernsehalltag: Live bei einem TV-Dreh mit dabei sein, erleben wie eine Greenbox funktioniert oder ein Fernsehstudio besichtigen – all das können die Teilnehmerinnen hier hautnah miterleben.

Weitere Informationen:
Wiener Töchtertag
Vereinigte Bühnen Wien
Hafen Wien
W24
Mozarthaus Vienna
Wiener Stadthalle
Jüdisches Museum Wien

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding