Wien Holding
Franz Patay, Geschäftsführer der VBW; Schauspielerin Petra Morzé und Autor und Fotograf Andreas J. Hirsch bei der Präsentation des Buches "Beethoven in Wien" © Fernandra Negra

Wien Holding News

Fr, 8. November VBW

VBW: Veröffentlichung des Buches „Beethoven in Wien“

Zeitgerecht zum Beethoven-Jahr 2020 erscheint das Buch „Beethoven in Wien“. Ausgehend vom Theater an der Wien der Vereinigten Bühnen Wien, ein Unternehmen der Wien Holding, folgt Autor und Fotograf Andreas J. Hirsch den Spuren Beethovens durch Wien.

Das Buch „Beethoven in Wien“ versteht sich als Versuch einer Annäherung an Ludwig van Beethoven mit fotografischen Mitteln. Es soll ein visueller und gedanklicher Begleiter zur Begegnung mit seiner Musik sein und erforscht die Magie der Beethoven-Orte von der Innenstadt bis nach Heiligenstadt. Die Spurensuche durch Beethovens Wien wird mit Zitaten und Gedanken von renommierten KünstlerInnen, AutorInnen und IntendantInnen – darunter Rudolf Buchbinder, Jan Caeyers, Christian Thielemann oder Sir John Eliot Gardiner – ergänzt.

Am 7. November 2019 fand eine Präsentation über das Buch im Theater an der Wien statt. Franz Patay, Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien, und Roland Geyer, Intendant Theater an der Wien, sprachen mit dem Autor und Fotografen Andreas J. Hirsch über Beethovens Bezüge zum Theater an der Wien und den Umgang mit Beethovens Präsenz im Wien von heute.

Werdegang in Wien
Ludwig van Beethoven, geboren 1770 in Bonn und gestorben 1827 in Wien, zählt zu den Protagonisten der Wiener Klassik, den Wegbereitern der Romantik und den einflussreichsten Komponisten aller Zeiten. Wegen diverser Umstände wurde aus einer geplanten Studienreise nach Wien im Jahr 1792 ein dauerhafter und endgültiger Aufenthalt. Gründe für seinen Verbleib in Wien waren zum Beispiel der Tod seines Vaters in Bonn und die Besetzung des Rheinlands von französischen Truppen. 35 Jahre also lebte und komponierte Beethoven in Wien. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, auch bekannt als die „heroische Periode“ Beethovens, reüssierte der Komponist mit seiner zunehmend produktiven Arbeitsmoral. Sechs seiner neun legendären Sinfonien entstanden zwischen 1802 und 1812. An das Theater an der Wien wurde Beethoven im Jahr 1803 als „composer in residence“ geholt, einige seiner Schlüsselwerke wurden dort uraufgeführt.

Zu Andreas J. Hirsch
Fotograf, Autor und Kurator Andreas J. Hirsch veröffentlichte bereits Schriften und Bücher über Pablo Picasso, Tina Modotti, Friedensreich Hundertwasser und H.R. Giger sowie „Creating the Future – A Brief History of Ars Electronica 1979 – 2019“. Als Kurator des Kunst Haus Wien gestaltete er zwischen 2009 und 2014 Ausstellungen über Henri Cartier-Bresson oder Linda McCartney. Zu seinem fotografischen Werk zählen die Wien-Serie „The Nocturnes of Day“, das Portait-Projekt „Love over Hate – The Art of Peace“, die bei der Ars Electronica präsentierte Serie „Re-Reading the City – Views of the Posturban Condition“ und die Ausstellung „Have you seen this? – A Photographic Odyssey through Salzburg“.

Nähere Details zum Buch »

Weitere Informationen:
Theater an der Wien
Theater an der Wien - Facebook

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding