Wien Holding

Wien Holding News

Do, 20. Dezember 2012 VBW

Silvesterspaß minus 30 %!

Ivica Strauss © Julia Wesely

Preisfüchse aufgepasst: für die Silvester-Veranstaltungen in der Kammeroper und im Theater an der Wien der Vereinigten Bühnen Wien, einem Unternehmen der Wien Holding, wird ein Kombiticket mit 30 % Preisersparnis angeboten!

Wer für beide Veranstaltungen Tickets bestellt, spart 30 % beim Preis! Die Kartenkategorien sind frei wählbar. Das Kombiticket ist nur buchbar unter abonnement@theater-wien.at oder Tel. (01) 58830-535 bzw. -664.
 

Theater an der Wien, 19.00 Uhr: Die Odyssee der lustigen Witwe
(Stummfilm-Klassiker mit Livemusik)
Wer schon immer wissen wollte, wie denn die lustige Witwe überhaupt eine Witwe geworden ist, und was zwischen Danilo Danilowitsch und Hanna Glawari früher mal vorgefallen war, sollte Erich von Stroheims Stummfilm aus dem Jahre 1925 nicht verpassen. Sein Werk präsentiert eine eigenwillige Variation zum Thema "Die lustige Witwe". Der größte Teil seines Films zeigt die erfundene Vorgeschichte der bekannten Ereignisse in Paris.

Über den Verbleib der Originalpartitur gibt es derzeit nur Vermutungen, so hat sich die niederländische Komponistin Maud Nelissen des Werkes angenommen und eine neue Musik für ein 28 Musiker umfassendes Orchester geschrieben. Sie verwendet dafür selbstverständlich die wohlbekannten Themen von Franz Lehár, verleiht ihnen aber mit ausgeprägten Tanzrhythmen der roaring twenties eine Atmosphäre, die genau auf diese spezielle filmische Umsetzung abgestimmt ist. Es spielt das Wiener KammerOrchester unter Leitung von Maud Nelissen.

Eine Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum.

Nach dem Film erwartet das Publikum noch eine musikalische Überraschung!
Beginn 19.00 Uhr, Ende ca. 22.00 Uhr.


© Filmmuseum
 

Kammeroper, 22.30 Uhr: Wer ist Ivica Strauss?
Genie oder Wahnsinniger? Visionär oder Scharlatan? Tarzan oder Wühlmaus?
Die drei wohl renommiertesten Ivica Strauß-Forscher unserer Tage, Georg Breinschmid, Sebastian Gürtler und Tommaso Huber, begeben sich auf eine skurril-abenteuerliche Reise durch das Leben dieses zu Recht vergessenen Durchschnittsmusikers. Musikalisch hochvirtuos und historisch schwachsinnig wandeln die drei auf Ivica Strauß’ Pfaden und spüren Leben und Werk eines einzigartigen Komponisten auf.

In der Blüte seines Schaffens nach Montenegro verbannt, führte der Seitenspross der berühmten Walzer-Dynastie dort ein tristes Leben zwischen Wienerlied und Cevapcici … Ein "Neujahrskonzert der anderen Art", in dem dieser "Don Quixote der abendländischen Musik" (Zitat Tommaso Hubers am 30. Februar 2009 während seines Mittagsschlafs) endlich rehabilitiert und so manch korrupte Machenschaft seiner bekannten Brüder Johann, Josef und Eduard aufgedeckt wird.

Werke wie die Ouvertüre zur Operette "Die Ledermaus", ursprünglich eine Komposition von Ivica Strauß, der tiefsinnige "Ausdrucksschuhplattler" oder die geheime Hymne Alt-Österreichs "Wien bleibt Krk" werden ebenso wie die spannendsten Details aus seinem langweiligen Leben zu Gehör gebracht.
 

Weitere Informationen:
Theater an der Wien
Facebook-Fanpage Theater an der Wien

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding