Willkommen auf der Webseite der Wien Holding
Zum Videoportal
Der Rahmenvertrag mit Urban Innovation Vienna rund um die Smart City wurde um weitere fünf Jahre verlängert. © Christian Fürthner

Wien Holding News

Mo, 31. Mai Urban Innovation

UIV: Wien entwickelt die Smart City weiter

Der Wiener Gemeinderat beschloss die Verlängerung des Rahmenvertrags mit Urban Innovation Vienna, einem Unternehmen der Wien Holding, um weitere fünf Jahre.

Wien setzt in vielerlei Hinsicht Maßstäbe – so auch bei der Entwicklung der Smart City Wien Rahmenstrategie. 2014 hat die österreichische Bundeshauptstadt als erste Stadt Europas die Smart City Wien Rahmenstrategie auf den Weg gebracht und damit die Weichen für eine nachhaltige, smarte und digitale Stadt gestellt. Nun soll der eingeschlagene Weg, der international für hohe Anerkennung sorgt, in einer bewährten Partnerschaft mit UIV Urban Innovation Vienna GmbH fortgesetzt werden. Der Wiener Gemeinderat entschied über die Verlängerung des Rahmenvertrags zwischen Urban Innovation Vienna (UIV) und der Stadt Wien für weitere fünf Jahre.

Smart City Wien für die Menschen dieser Stadt
Im Vergleich zu anderen Metropolen, die "Smart City" vorrangig als technologisches Projekt verstehen, stellt Wien den Menschen ins Zentrum der Rahmenstrategie sowie aller Smart City Überlegungen. Daher sind nicht nur technische, sondern vor allem auch soziale Innovationen für das Stadtleben im 21. Jahrhundert von großer Bedeutung.

"Sämtliche Aktivitäten, die von UIV Urban Innovation Vienna gesetzt werden, haben ein wesentliches Ziel: Hohe Lebensqualität für alle Wienerinnen und Wiener bei größtmöglicher Schonung von Umwelt und Ressourcen. Wir setzen bei der Weiterentwicklung unseres Weges auf die langjährige Expertise von UIV in allen Fragen rund um die Entwicklung moderner Metropolen und freuen uns auf die Weiterentwicklung unserer Stadt", fasst Gemeinderat Erich Valentin, Vorsitzender des Ausschusses für Innovation, Stadtplanung und Mobilität den Auftrag der UIV zusammen.

UIV als Kompetenzzentrum für die städtische Zukunft
Wichtige Herausforderungen für die nahe Zukunft sind konsequente Dekarbonisierung und ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Diese sind für eine hohe Lebensqualität in Wien unverzichtbar und machen die Stadt auch für künftige Generationen lebenswert.


"Unsere Zielsetzung Wien bis 2040 klimaneutral zu transformieren ist ein äußerst ambitioniertes Unterfangen. Hier agiert UIV Urban Innovation Vienna als zentrale fachliche und strategische Schnittstelle der Stadt, national wie international. Mit den Kompetenzzentren der Smart City Agency, dem Energy Center und Future Cities ist ein breiter Bogen gespannt, um auch die für uns so wichtigen politischen Entscheidungsgrundlagen zu erarbeiten", ergänzt Stefan Gara, Sprecher der NEOS für Digitalisierung und Klimaschutz.

UIV ist als Wiens Kompetenzzentrum für städtische Zukunftsfragen ein wichtiger Treiber dieser Entwicklungen. In intensiven Dialogen mit Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung werden die AkteurInnen und StakeholderInnen vernetzt, neues Know-how zusammengetragen und das vielfältige Wissen für Wien bereitgestellt. Am Ende stehen smarte Projekte, Stadtquartiere und Maßnahmen, die das Leben der WienerInnen sowie die Weiterentwicklung der Stadt verbessern. So wird derzeit von UIV mit unterschiedlichen Partnern eine Testregion für Digitalisierung und SeniorInnen in Wien etabliert. Zudem wird gerade ein Managementplan für das Welterbe Historisches Zentrum Wien fertiggestellt. Dieser zeigt, wie Tradition und Moderne gemeinsam einen erfolgreichen Weg gehen können.

Die vernetzte Stadt – Internet of Things (IoT)
Auch auf dem Gebiet von IoT agiert die UIV erfolgreich als Umsetzerin für die Stadt Wien von bereichsübergreifenden Projekten. Die UIV konnte gemeinsam mit vier städtischen Partnern (Hafen Wien, Messe Wien, MA42-Stadtgarten und MA45-Wasser Wien) für sechs praxisrelevante Use-Cases gewinnen und setzt angreifbar und operativ eine erfolgreiche digitale Transformation unserer Stadt um: Pegelstandsmessung, Wetterstation, Personenzählung, Leckprüfung bei Bewässerungskreisen, Zusatzschalter bei Ölsperre, Kontaktsensoren bei sensiblen Türen im Innenbereich. Neben der Erkenntnis von technischem Know-how steht auch immer der ökologische und soziale Mehrwert der ausgewählten Projekte im Zentrum.

Resiliente Stadtentwicklung
Die aktuelle Corona-Pandemie macht die Verletzlichkeit unserer Gesellschaft gegenüber plötzlich hereinbrechenden Krisen und Bedrohungen deutlich. UIV untersucht, was Städte brauchen, um auf das Unerwartete vorbereitet zu sein. Wie lassen sich krisenfeste Infrastrukturen mit anpassungsfähigen Stadtstrukturen verbinden? Die Ergebnisse fließen in die Smart City Strategie und den neuen Wiener Stadtentwicklungsplan ein.

Selbstbestimmt und klimaneutral
Die Wiener Stadtregierung hat die Klimaneutralität bis 2040 als Ziel definiert und gehört damit zu den ambitioniertesten Metropolen Europas. Die Fortführung der Smart City Wien Rahmenstrategie ebnet auch hierfür den Weg. Im Bereich Digitalisierung liegt der Schlüssel für smarte Lösungen in den digital souveränen BürgerInnen und der Stärkung eines Innovationsklimas, das von Neugier, Experimentierfreudigkeit, Achtsamkeit und Solidarität getragen ist.

Weitere Informationen:
Urban Innovation Vienna

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding