Willkommen auf der Webseite der Wien Holding
Zum Videoportal
La Wally: Izabela Matula (Wally), Jacques Imbrailo (Vincenzo Gellner) und Alastair Miles (Stromminger) © BÜHNE / Peter M. Mayr

Wien Holding News

Di, 4. Jänner VBW

Von Messiah bis Halka – Video on demand

Das Theater an der Wien der VBW, ein Unternehmen der Wien Holding, ist mit zahlreichen Opernproduktionen der aktuellen und vergangenen Spielzeiten auf der digitalen Klassikplattform myfidelio vertreten.

Es erwartet die Zuseher*innen unter anderem das emotionale Alpendrama "La Wally", Georg Friedrich Händels Oratorium "Saul", Prokofjews "Der feurige Engel", die Neuproduktion von Jules Massenets Oper "Thaïs" oder der tragisch-komische Barockopern-Hit "Platée". Viele weitere Opernhighlights der vergangenen Spielzeiten wie "Le nozze di Figaro", "Halka" oder "Platée" sind ebenfalls auf myfidelio verfügbar.

Streaming-Highlights aus dem Theater an der Wien
​Ziel ist, einem größeren Opernpublikum, vor allem weltweit, die Neuproduktionen des Theater an der Wien und der Kammeroper für einen längeren Zeitraum als Video on demand zugänglich zu machen. Zu den Highlights zählt das emotionale Alpendrama "La Wally" von Alfredo Catalany mit Izabela Matula in der Titelpartie, die mit der Arie "Ebben? ne andrò lontana" einen wahren Hit bereithält, der unabhängig von der Oper große Popularität erreichte. Andrés Orozco-Estrada dirigiert “seine” Wiener Symphoniker. Ebenfalls online ist Georg Friedrich Händels Oratorium "Saul" in der szenischen Fassung von Claus Guth mit dem unvergleichlichen Florian Boesch in der Titelpartie. Im Orchestergraben musiziert das Freiburger Barockorchester unter der Leitung von Christopher Moulds.

Prokofjews "Der feurige Engel" begeistert mit einer Top-Sängerbesetzung. In den Hauptpartien sind Ausrine Stundyte und Bo Skovhus, umgeben von einem spielstarken Sänger- und Schauspielensemble, meisterhaft wie tiefenpsychologisch von Andrea Breth inszeniert. Am Pult des ORF Radio-Symphonierochester Wien steht Constantin Trinks. Die Neuproduktion von Jules Massenets Oper "Thaïs" zeigt die umwerfende Nicole Chevalier als lebenshungrige Kurtisane in der Titelpartie. Eine intensive Inszenierung von Meisterregisseu Peter Konwitzschny, die unter die Haut geht. Der tragisch-komische Barockopern-Hit "Platée" (Jean-Philipp Rameau) in der gefeierten und glamourös ausgestatteten Inszenierung von Robert Carsen und unter dem Dirigat von William Christie präsentiert Marcel Beekman in der Titelpartie.

Die Klassik-Plattform par excellence
myfidelio, der digitale Klassik-Treffpunkt von ORF und Unitel, zeichnet sich durch inhaltliche Qualität und Breite, aufwendige Redaktion und ansprechende Kuratierung sowie eine leicht zu bedienende Technik aus. Inhaltlich stütz sich die Online-Plattform auf vier Säulen – eine weitreichende Klassithek, mehrere erstklassige Live-Events monatlich aus den begehrenswertesten Spielstätten der Welt, ein Tune-in-Kanal mit redaktionell kuratiertem Programm sowie eine umfangreiche Editorial-Schiene, die Hintergrundinformationen zu Künstler*innen, Orchestern, Dirigent*innen, Komponist*innen etc. bietet. Über 900 Stunden Inhalt aus siebzig Jahren befindet sich momentan auf fidelio, das laufend erweitert wird. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.myfidelio.at.

Weitere Informationen:
Theater an der Wien
Theater an der Wien - Facebook

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding