Wien Holding

Wien Holding News

Mo, 30. Juni 2014 Wiener Sportstätten

Wiener Stadthallenbad geöffnet

© Eva Kelety

Die Sanierung des Wiener Stadthallenbades ist so gut wie abgeschlossen. Nachdem vor neun Monaten bereits das Trainingsbecken für die ProfischwimmerInnen eröffnet wurde, steht das Wiener Stadthallenbad nun auch für die HobbyschwimmerInnen zur Verfügung.

Die große Schwimmhalle mit dem 50-Meter-Sportbecken (Hauptbecken) und dem Sprungturm, das gleich nebenan liegende Lehrschwimmbecken sowie der gesamte Saunabereich sind seit Montagnachmittag für das breite Publikum geöffnet.

Der Betrieb läuft als „Soft-Opening“. Sämtliche Einrichtungen stehen in vollem Umfang zur Verfügung. Im Hintergrund – für das Publikum nicht spürbar – werden jedoch noch im Rahmen eines zweimonatigen verstärkten Monitorings der technische Betrieb und die technischen Anlagen sowie das technische Zusammenspiel sämtlicher Becken im Vollbetriebseinsatz verstärkt überwacht.


© Eva Kelety

Breites Angebot für Profi- und HobbyschwimmerInnen sowie den Schulsport
Im Wiener Stadthallenbad stehen insgesamt drei Schwimmbecken zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot durch eine großzügige Saunalandschaft. Im Rahmen der Generalsanierung wurde auch ein neuer attraktiver Eingangsbereich in der Hütteldorferstraße geschaffen.

Das Sportbecken in der großen Schwimmhalle (Hauptbecken) ist 50 mal 25 Meter groß und verfügt über acht Bahnen, eine Anlage für Wasser- und TurmspringerInnen sowie einen Nichtschwimmerbereich, dessen Wassertiefe durch die Hubbodentechnik variiert werden kann. Im danebenliegenden Lehrschwimmbecken können kleine und große NichtschwimmerInnen gefahrlos ihre ersten Tempi erlernen. Mit 10 Gruppen-Garderoben verfügt das Stadthallenbad auch über beste Voraussetzungen für Schulen und Kindergärten, um ihre Schwimmstunden abzuhalten. Die Vergabe der Zeiten für die Wiener Schulen erfolgt ausschließlich über den Wiener Stadtschulrat.

Das Trainingsbecken im Untergeschoß ist dem Profi-Sport gewidmet. Das 50 mal 10 Meter große Trainingsbecken steht damit ausschließlich Vereinen zur Verfügung. Die Vergabe der Trainingszeiten erfolgt über den Wiener Landesschwimmverband, der auch die Zeiten für FlossenschwimmerInnen und TriathletInnen koordiniert. Den Trainingsbereich erreichen die ProfisportlerInnen über einen eigenen Zugang, und zwar über den früheren Haupteingang am Vogelweidplatz.

Nationale und internationale Wettkämpfe
Nationale und internationale Schwimmwettkämpfe sowie Bewerbe im Turm- und Wasserspringen finden ebenfalls im Sportbecken (Hauptbecken) in der großen Schwimmhalle statt. Für die Schwimmbewerbe kann der Hubboden des Sportbeckens auf die erforderliche Wassertiefe von zwei Metern abgesenkt werden. Die neue Anlage für das Turm- und Wasserspringen verfügt über verschiedene Plattformen mit drei, fünf, siebeneinhalb und zehn Metern Höhe sowie über Brettanlagen mit einer Höhe von einem Meter bzw. drei Metern. So können Synchronbewerbe nun erstmals im Wiener Stadthallenbad auch vom 1-Meter bzw. 3-Meter-Brett stattfinden.

Neue Garderoben, Duschen, Ruhe- und Nebenräume, Backstage- und Pressebereiche ergänzen die Infrastruktur. Die Tribünenanlage hat ein Fassungsvermögen von 566 BesucherInnen und bietet für bis zu 40 MedienvertreterInnen Platz.

Neue, großzügige Saunalandschaft
Die neue Saunalandschaft erstreckt sich über zwei Geschosse. Ausgestattet ist sie im Untergeschoss mit einer Finnischen Sauna, die bei Temperaturen bis 100 Grad Celsius höchstes Saunavergnügen verspricht. Dazu kommen eine Kräuterkammer, die mit Temperaturen bis 60 Grad Celsius und entsprechender Luftfeuchtigkeit aufwartet, sowie ein Dampfbad im Erdgeschoss mit einer weiteren Finnischen Sauna, einer Bio-Sauna und einer Salzsauna, wie es sie in Wien noch kaum gibt. Zur Abkühlung stehen neben ausreichenden Duschmöglichkeiten auch zwei Kaltwasserbecken zur Verfügung. Aber auch zwei Warmwasserbecken gehören zur Ausstattung der Saunalandschaft. Ruheräume zur Entspannung finden sich im Erdgeschoss. Weiters besteht die Möglichkeit, die Terrasse und das Schwimmbad-Restaurant zu besuchen. Der Zugang zur Saunalandschaft führt über die Hauptgarderobe im Untergeschoss.  

Umfangreichste Öffnungszeiten aller Bäder in Wien
Das Wiener Stadthallenbad ist jenes Hallenbad in Wien, das mit den umfangreichsten Öffnungszeiten aufwarten kann. Das Bad ist täglich geöffnet, insgesamt 92 Stunden pro Woche. Besonders attraktiv: Zwei Mal pro Woche ist Früh-Schwimmen angesagt. Das Bad hat dann schon ab 6.30 Uhr (Dienstag & Donnerstag) offen. Fünf Tage pro Woche (Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag) gibt es besonders lange Öffnungszeiten und zwar bis 21.30 Uhr.

Die Öffnungszeiten im Detail:

Schwimmen
Montag: 8.00 bis 21.30 Uhr
Dienstag: 6.30 bis 21.30 Uhr
Mittwoch: 8.00 bis 17.30 Uhr
Donnerstag: 6.30 bis 21.30 Uhr
Freitag: 8.00 bis 21.30 Uhr
Samstag: 7.00 bis 21.30 Uhr
Sonntag: 7.00 bis 18.00 Uhr

Sauna
Montag: Ruhetag
Dienstag, Donnerstag: 9.00 bis 14.30 Uhr Damensauna
Mittwoch: 9.00 bis 17.30 und Freitag 9.00 bis 14.30 Herrensauna
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 15.00 bis 21.00 Uhr gemischte Sauna
Samstag: 9.00 bis 21.00 gemischte Sauna
Sonn- und Feiertag: 9.00 bis 18.00 gemischte Sauna

Eintrittspreise: Mit neuer Bonuskarte günstiger
Tageseintrittspreise für das Wiener Stadthallenbad liegen zwischen drei Euro (Tageseintritt „Schwimmen-Kinder & Jugendliche“) und sechs Euro (Tageseintritt „Schwimmen-Erwachsene“). Für die Sauna kostet der Tageseintritt für Erwachsene 16 Euro bzw. 8 Euro für Kinder & Jugendliche. Im Sauna-Tageseintrittspreis ist der Eintritt in die Schwimmhalle inkludiert. Auch Jahreskarten sind erhältlich.

Besonders attraktiv wird der Eintritt mit der neuen Bonuskarte, die es in zwei Versionen, und zwar mit 600 Punkten (zum Preis von 57 Euro) bzw. 1.500 Punkten (zum Preis von 135 Euro) gibt. Der Tageseintritt für das Schwimmen sinkt für Erwachsene mit Bonuskarte auf bis zu 5,40 Euro, für Kinder & Jugendliche auf bis zu 2,43 Euro. Entsprechend günstiger wird auch der Saunaeintritt. Im Durchschnitt bringt die Bonuskarte eine Einsparung von fünf bis zehn Prozent zum normalen Eintrittspreis.

Aktion zur Wiedereröffnung
Als kleine Entschädigung für die lange Wartezeit bis zur Eröffnung des Stadthallenbades gibt es im Juli 2014 die Bonuskarten zum Sonderpreis: Und zwar 600 Punkte um 54 Euro (statt 57 Euro) und 1.500 Punkte um 120 Euro (statt 135 Euro).

Übrigens: Besonders umweltfreundlich ist auch das neue Zutrittssystem für die BesucherInnen. Es funktioniert ausschließlich mit wiederverwendbaren Karten. Ganz im Sinne des Umweltschutzes und der Einsparung natürlicher Ressourcen gibt es keine Papiertickets mehr.
 

Weitere Informationen
Wiener Sportstätten Betriebsgesellschaft m.b.H.

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding