Willkommen auf der Webseite der Wien Holding
Zum Videoportal
v.l.n.r. Bettina Leidl (Kunst Haus Wien), Johanna Mayer (Purpurreiher), Gerhard Heilingbrunner (Rotbauchunke), Anika Dafert (Fisch), Othmar Karas (Kormoran), Wolfgang Pekny (Au-Hirsch), Stefan Zach (Schwarzstorch), Toni Faber (Eisvogel), Adam Pawlof (Laufkäfer), Heidi Dobner (GLOBART) © Harold Naaijer

Wien Holding News

Fr, 30. Oktober Kunst Haus Wien

Neue Pressekonferenz der Tiere fand im Kunst Haus Wien statt

Am 30. Oktober 2020 fand im Kunst Haus Wien, einem Museum der Wien Holding, mit der Neuauflage der legendären Pressekonferenz der Tiere aus dem Jahr 1984 der Auftakt der diesjährigen GLOBART ACADEMY statt. Diese findet heuer von 30. bis 31. Oktober 2020 unter dem Thema MACHT im AKW Zwentendorf, im Parlament, online und im Kopf statt!

In der Neuauflage der Pressekonferenz der Tiere als Auftakt zur GLOBART ACADEMY traten „Revolutionäre“ von damals gegen junge „Visionäre“ von heute im Kunst Haus Wien in den Originalkostümen zu einer spannenden Debatte an. Welche Themen von damals haben heute noch Gültigkeit? Welche Visionen haben sich erfüllt? Welche dringenden Fragen stellen sich heute zum Thema Umwelt und Klima, aber auch zum Thema gelebte Demokratie? Es diskutierten Othmar Karas, Vizepräsident des europäischen Parlaments, als Kormoran, Wolfgang Pekny, Gründer der Plattform Footprint, als Au-Hirsch, Fridays for Future-Aktivistin Anika Dafert als Fisch, Gerhard Heilingbrunner, Mitinitiator der Hainburger Aubesetzung, als Rotbauchunke, Stefan Zach, Leiter Konzernkommunikation der EVN, als Schwarzstorch, Adam Pawloff, Umweltaktivist bei Greenpeace und Enkel von Freda Meissner-Blau, als Laufkäfer, Dompfarrer Toni Faber als Eisvogel und Schülerin Johanna Mayer als Purpurreiher.

Das Kunst Haus Wien wurde ganz bewusst als Location gewählt: Es erinnert gleichzeitig an einen der ersten Umweltaktivisten Österreichs, Friedensreich Hundertwasser. Seine Forderungen nach ökologisch bedachtem Handeln sind aktueller denn je. „Das Kunst Haus Wien führt diese Vision weiter und nimmt die gesellschaftliche Verantwortung über sein Programm und den Betrieb als erstes Grünes Museum wahr“, so Kunst Haus Wien-Direktorin Bettina Leidl.

KünstlerInnen setzen ein Zeichen der Selbstbestimmung
Als „poetischen Akt“ im Sinne H. C. Artmanns hat GLOBART darüber hinaus KünstlerInnen eingeladen, eine Fahne(transparent) zu bemalen. Diese Artefakte sind zum ersten Mal am 30. Oktober 2020 am Kunst Haus Wien zu sehen, die zweite Station ist das AKW Zwentendorf, um dann ins Parlament zu übersiedeln.

GLOBART ACADEMY
Seit 20 Jahren versammelt die GLOBART Academy – ein international agierendes, interdisziplinäres Forum für Zukunftsthemen – KünstlerInnen und ReferentInnen aus den Bereichen Wirtschaft, Philosophie, Politik, Naturwissenschaft und Technik. Eine Plattform für Menschen, die bereit sind für Veränderungen und diese in einem interaktiven Prozess mitgestalten möchten. 2020 setzt GLOBART die im Vorjahr begonnene Triade LEBEN.MACHT.SINN. mit dem Schwerpunkt MACHT fort:

Ob Klimawandel, Flucht oder Pandemie: Alle Krisen der Gegenwart stellen die Machtfrage auf eine neue Weise. Sie verlangen nach einem koordinierten kollektiven Handeln von Millionen. GLOBART macht sich in diesem Jahr auf die Suche nach Ideen, Menschen und Projekten, die sich damit auseinandersetzen, wie wir Macht ergreifen, Macht verteilen oder Macht abgeben.

GLOBART lädt zu einem Gedankenexperiment, zur GLOBART ACADEMY – ein Festival der Impulse –  ins AKW Zwentendorf und einer kritischen Feier unserer Verfassung ins Parlament.

GLOBART ACADEMY im Reaktor I 30. - 31. Oktober 2020 I AKW Zwentendorf
Das AKW Zwentendorf öffnet von 30. bis 31. Oktober 2020 seine Türen für die GLOBART ACADEMY. Zwei Tage wird das Atomkraftwerk zum Treffpunkt für Menschen, die Zukunft gestalten. Ein Hotspot für Visionäre, KünstlerInnen, WissenschafterInnen und Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft.

Wo lässt sich besser über Macht reflektieren und diskutieren als in der Atmosphäre eines Atomkraftwerks, das wegen eines negativen Volksentscheids niemals in Betrieb gehen konnte? Vom 30. bis 31. Oktober nutzt GLOBART das historische Areal des AKW Zwentendorf als „Reaktor“, um alle Ideen, alles Wissen und unterschiedliches Know-how in demokratische und zivilgesellschaftliche Energie umzuwandeln.

„Leben macht Sinn. Macht Leben Sinn in einer Welt von Umweltkatastrophen, in einer Welt, wo wir unseren Lebensraum selbst zerstören.
Der Erde als Planet ist es völlig egal ob wir unsere Lebensräume vernichten;
der Planet zieht weiter um die Sonne. Über die Jahrmillionen sind schon viele Lebensformen auf unserem Planeten gekommen und verschwunden.
Ergreifen wir die Macht und beginnen wir im Kleinen. Jeder von uns hat täglich die Macht für oder gegen den Schutz der Natur sich zu entscheiden: Beim Einkauf, ob wir mit dem Auto fahren oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen, wie wir sorgsam mit den Ressourcen umgehen. Es geht uns alle an, welche Welt wir unseren Kindern überlassen.“
Heidi Dobner, Intendantin von GLOBART

Unter anderem am Programm:


An der Veranstaltung teilnehmen
Wegen der COVID 19 Präventionsmaßnahmen ist die Teilnahme vor Ort nur in sehr kleinem Kreis möglich. Erstmals werden daher auch Tickets für die virtuelle Online-Teilnahme angeboten. Anmeldung unter: https://tickets.globart-academy.at.
Es gelten während der Veranstaltung Maskenpflicht und die Abstandsregel sowie die spezifischen Anweisungen vor Ort.

Weitere Informationen:
GLOBART
Kunst Haus Wien
Kunst Haus Wien - Facebook

fürWien
Wien Holding Magazin
Wien Holding TV
Wien Holding TV
Jobportal
Karriere
Immer aktuell mit dem Newsletter der Wien Holding!

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an und erhalten Sie einmal wöchentlich die aktuellen Nachrichten aus dem Konzern!

Jetzt anmelden »
Wien Holding